Hauptversammlung der BAYER-AktionärInnen im Zeichen der Kritik

27.04.08
TopNewsTopNews, Wirtschaft, Düsseldorf 

 

Aktionen erfolgreich
 
Die Aktionen der Coordination gegen BAYER-Gefahren und der Bürgerinitiativen gegen die BAYER-CO-Pipeline am gestrigen Freitag waren sehr erfolgreich. Ca. 4.000 BAYER-AktionärInnen wurden mit Transparenten und Flugblättern empfangen (Bilder unter www.CBGnetwork.org). Im Saal musste sich der Vorstand eine wahre Flut kritischer Fragen anhören. Und zwar nicht nur von den gut vorbereiteten RednerInnen der Bürgerinitiativen und der Coordination gegen BAYER-Gefahren, sondern auch von zahlreichen anderen AktionärInnen.
 
Dieter Donner und Marlies Elsen von den Bürgerinitiativen gegen die CO-Pipeline und Axel Köhler-Schnura von der Coordination gegen BAYER-Gefahren forderten unmissverständlich die Beendung des Projektes "ohne Wenn und Aber". BAYER beharrte auf der Pipeline und drohte stattdessen mit Konsequenzen über den Wirtschaftsstandort, falls die Pipeline nicht zustande käme. Die Reden der Pipeline-KritikerInnen und einige andere Reden zu weiteren Problemen bei BAYER sind auf der Internetseite www.CBGnetwork.org zu finden.
 
Die Kritischen AktionärInnen der Coordination gegen BAYER-Gefahren hatten bereits im Vorfeld Stimmrechte für ca. 40 Tausend Aktien übertragen bekommen. Im Saal stimmten bis zu 5 Millionen Aktien mit den Kritikern gegen die Anträge des Vorstands. Vor dem Hintergrund, dass sich 90 und mehr Prozent der ca. 472 Millionen anwesenden Aktien in den Händen von wenigen Dutzend GroßaktionärInnen wie der Deutschen BANK befinden, ist dies ein beachtlicher Erfolg. Offensichtlich folgten mehrere Tausen KleinaktionärInnen dem Vorschlag von Axel Köhler-Schnura: "Natürlich ist uns klar, dass die Großaktionäre und Banken mit ihren Multi-Millionen-Paketen in ihrer Profitgier nicht mit uns stimmen werden; aber Sie, die KleinaktionärInnen, sind nur ihrem Gewissen verpflichtet, stimmen Sie mit NEIN."
 
Die Proteste gegen die CO-Pipeline gehen weiter. Flugblätter, Unterschriftenlisten und Protest-Aufkleber ("Stoppt die BAYER-Giftgasleitung!" / Durchmesser 10 cm) können bei der Coordination gegen BAYER-Gefahren angefordert werden: eMail CBGnetwork@aol.com
 
Weitere Infos
http://www.stopp-co-pipeline.de/
http://www.cbgnetwork.org/1968.html
http://www.contra-pipeline.de/
http://www.ig-erkrath.de/
http://www.muthilden.de/







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz