Aktion 3. Welt Saar begrüßt Milchstreik

27.05.08
TopNewsTopNews, Wirtschaft, Saarland 

 

Milch ist billiger als Mineralwasser - Faire Preise für Bauern weltweit

Losheim (sk) - „Wenn Milch billiger ist als Mineralwasser, dann stinkt das Ganze zum Himmel." So kommentiert Barbara Hilgers, Vorstandsmitglied der Aktion 3.Welt Saar", den seit heute laufenden Milchstreik vieler Milchbauern in Deutschland. „Die Aktion 3.Welt Saar unterstützt und begrüßt die Initiative des „Bundesverband Deutscher Milchviehalter e.V." (BDM), zum Milchlieferboykott aufzurufen. Die Forderung nach einem Milchabnahmepreis von 43 Cent halten wir für fair und gerecht", so Hilgers. Die Vorbereitungen zum Milchstreik laufen seit ein paar Monaten. Es ist das erste Mal in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, dass Bauern zum Mittel des Milchlieferstopps greifen.

Der aktuelle Milchpreis von knapp unter 30 Cent in Norddeutschland und knapp über 30 Cent in Süddeutschland ist weit unter den Produktionskosten und führt dazu, dass Betriebe notwendige Investitionen immer weiter verschieben müssen. Die bisherige Politik von Discountern wie Lidl, Aldi und Edeka im Gleichklang mit Molkereien den Milchpreis alle paar Monate nach unten zu drücken, bei gleichzeitig steigenden Produktionskosten, treibt Bauern in den Ruin. „Wir müssen endlich wieder Respekt für die Arbeit von Bauern entwickeln, hier wie auch in der so genannten 3. Welt. Wer qualitativ hochwertige Lebensmittel will, muss auch bereit sein, einen annähernd fairen Preis zu zahlen. So wie Arbeitnehmer das Recht auf Streik haben, um gerechtere Löhne zu erhalten, so haben auch Bauern dieses Recht.", so Barbara Hilgers.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz