SPEZIALDEMOKRATISCHES

08.09.08
TopNewsTopNews, Politik 

 

Von Dieter Braeg

Während in Österreich die SPÖ mit dem BZÖ Haiders und der FPÖ des Herrn Strache langsam aber sicher zur KPÖ (Kronenzeitungs Partei Österreichs) zusammenwächst und die Wahlen zum Nationalrat am 28.9.2008 gewinnen wird, ganz ohne das bekannte "I wea narrisch"  Geplärr, weil man das ja ist, steuert die deutsche Spezialdemokratie die  wegen Mitgliederschwund nur noch Zweitstärkste  ist, unter den Parteien, dem dunklen Loch entgegen, in das sie sich, mit aller Macht versenken will - weil die Brüder zur Sonne zur Freiheit kein Verhältnis mehr dazu  haben, es sei denn, ein gestörtes.

Franz, der in Schillers Drama die Kanaille spielt, tut dies auch bei der SPD. Der RECHTSblock unterstützt durch das Pseudummlinksgeschwätz der Frau Nahles ("Einheit, jetzt") hat alles vorbereitet, für eine zweite Auflage der großen Koalition mit der die letzten Reste von Solidarität aus der Gesellschaft vertrieben werden und alle Antikapitalisten, so wie kurz nach dem zweiten Weltkrieg der keine Niederlage sondern ein Zusammenbruch war, hinter Gitter kommen. Der große Neoliberalschwesterbruder verteil den Einheitsbrei bestehend aus wachsender Arbeitslosigkeit bei 60 Stundenwoche mit Überstundenfreiwilligkeit und der Herr Schreiner aus dem Saarland erklärt der Welt, mal wieder, das es so nicht geht, weil es geht.
Das einer wieder kommt, der selbst schon gegangen ist, der Herr Franz Müntefering,  dessen Kampf mit der deutschen Sprache nicht sein einziger ist, zeigt deutlich die wachsende Ratlosigkeit einer Partei, die den Weg zurück zum Ursprung nicht findet, weil sie ihn schon längst so abgelegt hat, dass er unauffindbar bleibt. So bietet sie nun SommerWinterschlußverkaufspolitik zu Schleuderpreisen mit einem Mann, der der sozialen, kulturellen und emotionalen Armut die dieses Deutschland mehr und mehr beherrscht,  trocken Brot predigt  den Belag vergisst und sich totsäuft am Machtwein!.

Die deutsche Parteienlandschaft bietet  modische Wegwerfpolitikerinnen und Politiker, man redet übers Personal, dessen Halbzeitwert nicht einmal eine Legislaturperiode übersteht und
Privatisiert die Verantwortung.

Diese Veranstaltung bei der man sich hinstellt und mit oder ohne Gott schwört, man würde Schaden vom deutschen Volk abwenden, ist der Weg zum Friedhof auf dem das Grab schon ausgehoben ist, in das man die Demokratie hineinwirft, ganz ohne ein Schäuferl Asche.
Diese "Sache des Volkes" die angeblich von der Politik so wuchtig mutig vertreten werden soll, die wird verraten. Wenn es sein muss für das Amt eines SPD Vorsitzenden.
Müntefering ?
Wiederholungstäter!

Dieter Braeg







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz