PETA Mitglieder stürmten Fashion Show von Donna Karan in New York

08.09.08
TopNewsTopNews, Umwelt, Bewegungen 

 

Die int. Tierrechtsorganisation ist enttäuscht über Donna Karans gebrochenes Versprechen, keine Pelze mehr zu verwenden  
 
Die New Yorker staunten nicht schlecht, als am vergangen Sonntag, 07.09.2008, Mitglieder der internationalen Tierrechtsorganisation PETA (People for the ethical Treatment of Animals) den Laufsteg der Donna Karan Fashion Show im New Yorker Bryant Park stürmten. Obwohl die Designerin vor Jahren ihr Wort gab, keine echten Pelze mehr zu verwenden, sind in der neuen Kollektion vermehrt die Felle von getöteten Kaninchen zu sehen. Aus Enttäuschung protestierten PETA Aktivisten  vor den Türen der Modenschau. Einigen gelang es, auf den Catwalk zu steigen, um eindeutige Schilder mit der Aufschrift „Donna Karan – verbanne Pelz!“ ins erstaunte Publikum zu halten. Unter lauten Rufen wie „Schande, Donna Karan!“ wurden die Demonstrantinnen abgeführt und kurzzeitig inhaftiert.

Mit dieser Aktion geht die Tierrechtsorganisation noch einen Schritt weiter. Seit einigen Monaten führt PETA eine Kampagne mit Protestaktionen vor Donna Karan Fashion Shows, Geschäften, ihrem Büro und ihrem Privatappartement. Doch bisher hat sich die Designerin zu keinem Gespräch bereit erklärt. Weiter weigerte sie sich, ein Undercover Video anzuschauen, indem zu sehen ist, wie grausam Kaninchen wegen ihrer Felle misshandelt und getötet werden. Außerdem erhielt sie einen Brief, in dem genau erklärt wurde, unter welch schrecklichen Umständen Tiere in der Pelzindustrie gehalten werden. Millionen von Tieren verbringen ihr trauriges Leben eingepfercht in winzigen Drahtgitterkäfigen ohne die geringsten Beschäftigungsmöglichkeiten oder Schutz vor sämtlichen Witterungen. Getötet werden Kaninchen, indem man ihnen das Genick bricht oder ihren Schädel zu Boden schlägt, um sie anschließend mit den Hinterläufen an ein Fließband zu hängen, wo sie oft noch zappelnd systematisch die Hälse aufgeschlitzt bekommen.

„Donna Karan ist eine kalte und herzlose Person“, so Ingrid Newkirk, Gründerin von PETA. „Für Donna Karans Mode wurde den Tieren entweder das Genick gebrochen, sie wurden per Stromschlag getötet, erschlagen oder bei lebendigem Leibe gehäutet.“

Viele fortschrittliche und mitfühlende Designer – darunter Stella McCartney, Tommy Hilfiger, Ralph Lauren, und viele weitere – haben nach Gesprächen mit PETA bereits ihr 100 prozentiges Versprechen abgegeben, keinen Pelz in ihren Designs zu verwenden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.furisdead.com (engl.) oder www.Pelzinfo.de (deutsch).







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz