SHOWLAUFEN von Rüttgers vor NOKIA MitarbeiterInnen in Bochum steht im Gegensatz zu der von ihm betriebenen Politik


Rüttgers Krokodilstränen, Bildmontage: attac

30.01.08
TopNewsTopNews, Politik, Netzwerk 

 

Die "REAL STATTFINDENDE POLITIK IN NRW" entlarvt Rüttgers und Co.

von Wolfgang Gäding

Wenn man die öffentlich demonstrativ vorgeführte Empörung von Rüttgers und aller Politiker aus SPD/FDP/CDU/GRÜNE über die beabsichtigte Schliessung des NOKIA Werkes Bochum betrachtet und dabei erfährt welche Riesensummen nur "ein Arbeitgeber" fuer "eine Produktionsstätte" einkassiert hat, dann bekommt man eine Vorstellung davon welche Milliardenbeträge an die Arbeitgeberseite/Kapitalseite zusätzlich zu den Milliardenbeträgen durch Steuergeschenke fliessen.

Städte, Regionen, Bundesländer, EU-Länder buhlen bei den Arbeitgebern um Arbeitsplätze mit Riesensubventionssummen aus Steuergeldern und fabulieren von "freiem Wettbewerb" und "privat vor Staat".

Das Ergebnis dieser unsozialen und unmenschlichen Politik ist die Erpressbarkeit "aller" ArbeitnehmerInnen und "aller" PolitikerInnen. Lohndumping, Leiharbeit, Zeitarbeitsvertraege, immer weiterer Abbau des Kündigungsschutzes, Zwangsarbeit und Ignorierung der beruflichen Qualifikation des Einzelnen sind das traurige Ergebnis dieser irrwitzigen Politik.

Diese neoliberale Politik in Europa hat die ArbeitnehmerInnen zu einem reinen Ausbeutungsobjekt für die Arbeitgeberseite gemacht die je nach Belieben geheuert und gefeuert werden.

Wohl wissend das diese neoliberale Politik in Europa dieses Chaos wie bei NOKIA Bochum gezielt produziert und fördert weinen Ruettgers und die gesamte Politikerkaste Krokodilstraenen über NOKIA Bochum und empören sich über ihr eigenes VERSAGEN.

Alle 140 Arbeitslosenberatungsstellen in NRW stehen vor dem Aus da ihnen ab Oktober die jährliche Gesamtsubvention von 4,6 Millionen Euro gestrichen werden soll. Dann fällt in NRW die von der ARGE unabhängige Beratung Weg. Alle Arbeitslosen sollen sich zur Beratung an die ARGE wenden. Vor diesem Hintergrund erscheint der Auftritt von Rüttgers in Bochum mehr als scheinheilig.

Wenn man sieht, dass der Erhalt "ALLER" 140 Beratungsstellen in NRW 4.6 Millionen Euro jährlich kostet, "EIN EINZIGER PRODUKTIONSSTANDORT" von NOKIA in Bochum aber ca. 90 Millionen Subventionen kassiert, von denen die 140 Beratungsstellen 20 Jahre finanziert werden könnten,  dann zeigen sich die wahren Ziele dieser scheinheiligen NEOLIBERALEN POLITIKER. Die Arbeitnehmer sollen gezwungen werden HARTZ IV zu schlucken und ZWANG ZUR ARBEIT zu akzeptieren. BERATUNG DAGEGEN WIRD PLATTGEMACHT.

Vor diesem Hintergrund zeigt sich wie man die Anteilnahme von Rüttgers am Schicksal der NOKIA Beschäftigten einzuordnen hat. Es ist die Benutzung des Schicksales der NOKIA ArbeitnehmerInnen um das eigene poltische Versagen zu kaschieren.

Das wahre Klientel der CDU/FDP Landesregierung sind die Grosskonzerne und die Banken und das Grosskapital von deren Spenden die Parteien inzwischen finanziell abhängig sind.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz