Veranstaltung in Hagen: Die Bertelsmann Stiftung und ihr "Wirken" in die Gesellschaft

19.04.08
TopNewsTopNews, Soziales, NRW 

 

Donnerstag, 24. April 2008 um 18:00 Uhr
Kulturzentrum Pelmke
Pelmkestraße 14, 58089 Hagen

Podium: Steffen Roski, Bund Demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (BdWi)
Christine Henkel, Kreisvorstand DIE LINKE.HAGEN

Der gewöhnliche Sterbliche denkt bei Bertelsmann an die Produktion und Vertrieb von Büchern und anderen Medien. Die operativ und nicht fördernde Bertelsmann Stiftung, die sich als "Reformwerkstatt" versteht, ist in ihrem Wirken dem breiteren Publikum weitgehend unbekannt. Dabei tragen ihre Projekte in den Bereichen Bildung, Wirtschaft, Soziales, Kultur etc. eine klare neoliberale Handschrift. Die "Nebenregierung" in Gütersloh gilt als spiritus rector der Agenda 2010. So gehören die Abschaffung der Arbeitslosenversicherung und die Reduzierung der Sozialhilfe zu ihren erklärten Zielen. Diese "antidemokratische Einrichtung" ( Albrecht Müller ) wirkt im Stillen, ist einflussreich und entzieht sich weitgehend einer demokratischen Kontrolle. So wirkt die von ihr mitgetragene Kampagne " Du bist Deutschland" tief in die Gesellschaft.
Der Linke Dialog Hagen will mit dieser Veranstaltung über die Hintergründe des Wirkens dieser radikal neoliberalen Institution informieren. In der anschließenden Diskussion wollen wir uns damit auseinandersetzen wie sich die demokratische Öffentlichkeit zu der Stiftung verhalten soll.
Alle Interessierte sind herzlich eingeladen !


Die Veranstaltung moderiert: Markus Körner - Linker Dialog Hagen

Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW Siegstr.15, 47051 Duisburg, www.rls-deTel. 0203/317739-2, E-Mail:  post@rls-nrw.de
Linker Dialog Hagen Kontakte: Markus Körner 02331-9235350 markuskoerner@web.de, Hubert Schulz hubertschulz49@aol.com, Walter Weiß walter4inter@web.de







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz