Gentechnik in Lebensmitteln ein weiteres unkalkulierbares Risiko

09.04.08
TopNewsTopNews, Umwelt 

 

LINKE Bundestagsabgeordnete Karin Binder unterstützt die Anliegen der Gentechnikfeld-BesetzerInnen im baden württembergischen Nürtingen-Oberboihingen

Stuttgart (sk) - "Mit Engagement und Mut setzen sich derzeit 20 junge Leute mit einer Feldbesetzung gegen die Gentechnik in der Landwirtschaft und die damit verbunden unkalkulierbaren Risiken für Menschen und Umwelt zu wehr. Dass viele Menschen mit ihnen sympathisieren kann ich gut verstehen. Es besteht die Gefahr einer schleichenden Einführung der Gentechnik durch die Hintertür", so Karin Binder, Bundestagsabgeordnete der Linken aus Baden-Württemberg.

"Das bisher besonnene Vorgehen der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) und der Verzicht auf eine Räumung des Feldes ist ebenfalls sehr zu begrüßen. Das gibt die Gelegenheit für einen fairen und transparenten Dialog in der Region. Die BürgerInnen müssen die Möglichkeit haben, zu entscheiden ob sie Freilandversuche in ihrer unmittelbaren Umgebung akzeptieren oder sie sich der Bewegung der gentechnikfreien Regionen anschließen wollen."







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz