Israel boykottieren und sich mit Palästina solidarisieren


Israelische Sperranlage in Abu Dis

16.12.07
TopNewsTopNews, Internationales 

 

Bern (sk) - «Das kommt doch nicht etwa aus Israel?» hört man immer öfter besorgte Leute beim Einkauf fragen. Immer weniger Menschen wollen sich durch den Kauf israelischer Produkte indirekt für die Apartheidpolitik, für die faktische israelische Annektion palästinensischen Gebietes und für die fortgesetzte Verletzung des Völkerrechts durch Israel mitschuldig machen. Zu Boykott, Desinvestition und Sanktionen gegen Israel bis zum Ende von Apartheid und Besatzung in Palästina sind im schweizerischen Internetportal BDS-Info viele Infos zu lesen. Zum Beispiel über eine Petition gegen die korrupten FIFA-Barone, welche die israelische Apartheid gegen die Palästinenser auch im internationalen Fussball unterstützen.

Infos zum Israel-Boykott auf www.bds-info.ch







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz