Demo gegen Burschenschaftler-Treffen in Linz/Österreich



21.11.07
TopNewsTopNews, Antifaschismus 

 

Am 6. Oktober hielten die Burschenschaftler in Linz an der Donau/Österreich ein Treffen ("Kommers") ab, wogegen es von den Antifaschisten und den Gegnern des deutschen Nationalismus entsprechende Proteste gegeben hatte.

Zwar war vom Linzer Bürgermeister Dobusch und von Landeshauptmann Pühringer (ÖVP) gegen das Treffen Stellung bezogen worden, die Uni und der Klosterhof hatten den Burschenschaftlern die Benutzung ihrer Räumlichkeiten verwehrt, aber im Kaufmännischen Vereinshaus gab es Quartier für die schlagenden Verbindungen.

Nicht nur, weil ein Geschäft ein Geschäft ist, es sollen in den leitenden KV-Etagen auch etliche burschenschaftliche Herren sitzen.

Eine Demo gegen das Treffen startete ab 19 Uhr vom Hauptplatz und bewegte sich mit mehr als 500 Teilnehmern Richtung Vereinshaus.

Das Vereinshaus war mit Schutzgittern abgeriegelt worden, ein großes Polizeiaufgebot in Kampfanzügen schützte wieder einmal die Republik vorm Antifaschismus.

Erfreulich war, dass von Politik und Medien die Kritik an der Veranstaltung unterstützt und bestätigt wurde, die Burschenschaftler blieben letztlich mit dem Kaufmännischen Vereinshaus und der FPÖ alleine übrig ...
Quelle - Antifa-Info Österreich







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz