Gewinnsteigerung bei Vattenfall beruht auf Abzocke der Verbraucher

07.02.08
TopNewsTopNews, Wirtschaft, Bewegungen 

 

Attac fordert Enteignung der vier großen Stromkonzerne

Das globalisierungskritische Netzwerk Attac erklärt zu den heutigen Gewinnmeldungen des schwedischen Energiekonzerns Vattenfall:

"92 Prozent der Deutschen meinen laut einer Allensbach-Umfrage, dass sie von den Strom- und Gasversorgern abgezockt werden. Sie haben Recht. Das ist Abzocke", sagte Rüdiger Heescher von der Attac-Stromkonzernkampagne. Der schwedische Konzern hat seine Gewinnsteigerung als viertgrößter Stromanbieter in Deutschland heute offen mit den im europäischen Vergleich hohen deutschen Strompreisen begründet. "Statt soziale Preise zu gewährleisten und in erneuerbare Energien zu investieren, erwirtschaften Vattenfall und Konsorten Rekordgewinne, um mit gefüllten Kassen international zu expandieren", sagte Rüdiger Heescher.

Innerhalb weniger Jahre erhöhten die vier großen Energiekonzerne in Deutschland - RWE, Eon, Vattenfall und EnBW - die Strompreise um mehr als 30 Prozent. Gleichzeitig wird jährlich mehr als 800.000 Menschen in Deutschland der Strom oder das Gas abgedreht, weil sie die hohen Rechnungen nicht bezahlen können.

Attac hat Anfang des Jahres eine bundesweite Kampagne gegen RWE, Eon, Vattenfall und EnBW gestartet. Die Globalisierungskritiker fordern die Enteignung und Zerlegung der Konzerne sowie ihre Überführung in kleinere, demokratisch kontrollierte Einheiten. Alexis Passadakis vom bundesweiten Attac-Koordinierungskreis: "Mit den vier Energieriesen wird es weder eine soziale Stromversorgung noch wirksamen Klimaschutz geben."

 

Informationen im Internet:

http://www.attac.de/energiekonzerne/cms/







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz