Attac wünscht Private-Equity-Managern guten Appetit


24.02.08
TopNewsTopNews, Bewegungen 

 

Aktion zur Großkonferenz der PE-Branche in München

· Zeit: Dienstag, 26. Februar, 18.10 bis 20 Uhr

· Ort: Münchener Freiheit, München

"Super Return" nennt sich die Großkonferenz, zu der die Private-Equity-Branche am Dienstag, 26. Februar, auf dem Münchener Messegelände MOC zusammenkommt. Auf dem Programm der Tagung steht unter anderem der Umgang mit dem schlechten Image der Branche.

Attac-Aktivistinnen und Aktivisten werden die erwarteten 1500 Konferenzteilnehmer mit einer Videoinstallation auf dem Platz der Münchner Freiheit begrüßen und ihnen dabei auch Anregungen für die angestrebte Imageverbesserung geben. Parallel zum exklusiven "Networking Champagne Roundtables" der Tagungsgäste zeigt das Video, wie ein Heuschrecken-ähnliches Tier ein anderes Insekt bei lebendigem Leib aussaugt. Auf einem Schriftzug wünscht Attac den in der Stadt weilenden Private-Equity-Managerinnen und -Managern derweil "guten Appetit".

Der Appetit in der Branche ist in der Tat enorm: Für eine besonders hohe Rendite sezieren Private-Equity-Manager und ihre Investoren funktionierende Unternehmen - unter anderem, indem sie diesen die Kredite für die eigene Übernahme aufbürden, gewinnbringende Teile von Firmen verkaufen, sich durch "Sonderausschüttungen" Geld aus dem Unternehmen auszahlen lassen und hohe Managementgebühren kassieren. Gespart wird durch Entlassungen, Lohnkürzungen und Streichung der Forschungs- und Entwicklungskosten. Renditeversprechen in Höhe von 20 Prozent setzen andere Unternehmer und Investoren unter Zugzwang.

Zum Abschluss der Aktion gibt Attac der Private-Equity-Branche einen Tipp, wie sie ihr Image dauerhaft verbessern kann: Eine menschengroße Heuschrecke opfert sich und stirbt stellvertretend für alle ihre Artgenossen live am Platz der Münchener Freiheit den "Champagnertod".







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz