Düsseldorf, 22.12.07: Das Licht geht aus, bei uns zuhaus!


21.12.07
TopNewsTopNews, Düsseldorf 

 

E.On macht Kunst, andere sitzen im Dunkeln!

Am Samstag, 22.12.2007 um 16 Uhr protestiert die Initiative „Zappenduster" gegen die erneute Steigerung der Energiekosten von 10% für private Haushalte vor der Kunstausstellung Bonjour Russland im Museum Kunstpalast (Ehrenhof), die maßgeblich vom Energiekonzern E.On gesponsert wird.

E.on steht beispielhaft für die großen Energiekonzerne wie Vattenfall, En.BW, RWE.

Allein E.On konnte seinen Konzernüberschuss aus dem operativen Geschäft in diesem Jahr um 20% steigern. So dient die jüngste Preiserhöhung lediglich der Gewinnmaximierung einiger weniger Aktionäre auf Kosten von Millionen von Haushalten.

Auch dieses Weihnachten werden Menschen in Düsseldorf, im Dunkeln in ihrer kalten Wohnung sitzen, weil es ihnen nicht möglich ist, die Energiekosten, die nur z.T. durch Alg II aufgefangen werden, zu finanzieren.

In Düsseldorf stiegen die Energiepreise seit der Privatisierung der Stadtwerke um fast 50%.

„Wir wollen mit unserer künstlerischen Protestaktion zeigen, dass die Grundversorgung mit Energie längst nicht mehr für alle Menschen leistbar ist," sagt Heike Vogt von der Initiative „Zappenduster"," wir wollen perspektivisch das Image der Energiekonzerne wie E.On beschädigen, die mit einer Reihe von Kunst- und Sozialprogrammen von ihrer skrupellosen Konzernpolitik ablenken wollen."

 

Strompreiserhöhung stoppen!

Bezahlbare Energieversorgung für alle!

Vergesellschaftung der Stromkonzerne!

Bonjour E.On. Schluss mit der Bereicherung auf Kosten der Gesellschaft!

Eine andere Welt ist möglich!







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz