Konferenz des RSB: 70 Jahre IV. Internationale - Infos, Filme, Diskussion, Musik


Leo Trotzki

05.08.08
TopNewsTopNews, Theorie, Arbeiterbewegung 

 

70 Jahre Widerstand gegen Ausbeutung und Unterdrückung

Mannheim, 27. und 28. September 2008

Mit:
Helmut Dahmer (Wien)
Alain Krivine (Paris, angf.)
Barbara Schulz (Hamburg),
Michael Löwy (Paris, angf.),
Peter H. Kreitz (Büsum)
u.a.

Musik: ewo2


70 Jahre Widerstand gegen Ausbeutung und Unterdrückung

Am 3. September 1938 wurde in Périgny bei Paris die Vierte Internationale gegründet. Der Wille zum Aufbau der IV. Internationale resultierte aus der kampflosen Kapitulation der deutschen ArbeiterInnenbewegung vor dem Nationalsozialismus 1933. Das politische Versagen der sozialdemokratischen II. und der stalinistischen III. Internationale war offenkundig.

So entstand am Vorabend des Zweiten Weltkrieges eine neue Organisation, die dem Imperialismus, Faschismus und Stalinismus eine globale Antwort des Widerstands entgegen setzen sollte. Ihr früher Vorläufer war der Kampf der russischen Linken Opposition gegen die Bürokratisierung der Sowjetunion und der III. Internationale. Sie verteidigte die weltrevolutionäre Perspektive der Oktoberrevolution und sie bekämpfte die als "Aufbau des Sozialismus in einem Land" verklärte Errichtung der Terrordiktatur Stalins. Dieser Kampf war mit den Namen Leo Trotzkis, Christian Rakowskis und tausender GenossInnen verbunden, die im Gulag ermordet wurden.

Die wechselvolle Geschichte der IV. Internationale steht für die Kontinuität revolutionär-marxistischen Denkens, für die aktive Unterstützung der Kolonialrevolution, antibürokratischer Erhebungen und Massenstreiks. Wie sie an den Anfängen der Bewegungen für die Frauenbefreiung und gegen die Atomkraft beteiligt war, so setzt sich die IV. Internationale heute gegen den neoliberalen Kapitalismus, gegen die Klimakatastrophe und für eine glaubwürdige sozialistische Linke ein. Wie in Frankreich, wo die LCR mit ihrem Vorschlag zum Aufbau einer neuen antikapitalistischen Partei deshalb ein so großes Echo findet, weil sie in Streiks und Massenprotesten eine vorwärtstreibende Kraft ist. In rund fünfzig Ländern sind Sektionen der IV. Internationale oder mit ihnen sympathisierende Organisationen aktiv.

Der RSB ist Sektion der IV. Internationale in Deutschland. Er steht in der Kontinuität der Linken Opposition der KPD und späteren Internationalen Kommunisten Deutschlands, die vom Faschismus fast völlig vernichtet wurden. Die IV. Internationale konnte der außerparlamentarischen Opposition ab Ende der 60er Jahre neue Anstöße geben (daran hatte besonders Ernest Mandel
Anteil), die damalige deutsche Sektion (Gruppe Internationale Marxisten, GIM) z.B. in der Kapitalismusdebatte und beim Vietnamkongress.

Programm

Samstag

Anmeldung- 13.00 Uhr
Begrüßung- 14.00 Uhr
Alain Krivine: Zur Aktualität der IV. Internationale- 15.15 Uhr
Barbara Schulz und Peter Kreitz:
Praktische internationale Solidarität - 16.30 Uhr
Michael Löwy: Die ökologische Krise im Kapitalismus - 18.00 Uhr
Abendessen - 19.00 Uhr
Musik: ewo2 (mit Bernd Köhler und Christiane Schmied)- 20.00 Uhr
Disco- 21.00 Uhr

Sonntag

Helmut Dahmer: Die Grundlagen des Faschismus im Kapitalismus - 10.00 Uhr
Workshops - 11.00 Uhr:
1. Das Programm der IV. Internationale
2. Die Geschichte der IV. Internationale
Abschlussplenum - 12.30 Uhr

Eintrittspreise
Samstag: 20 Euro (ermäßigt: 13 Euro )
Samstag und Sonntag: 65 Euro (ermäßigt: 45 Euro inklusive Übernachtung und
Frühstück)

Mitfahrgelegenheiten
Gibt es aus: Norddeutschland, Westdeutschland, Berlin, Ostdeutschland,
Südwestdeutschland, Süddeutschland

Anmeldung und Bestellung von Karten
Schreibe eine Mail mit den folgenden Angaben an mailto:buero@rsb4.de: Name,
Vorname, Straße, Nummer, Postleitzahl, Ort, Telefon/E-Mail. Bitte schreibe
zusätzlich ob, du dich für ein oder 2 Tage verbindlich anmeldest, wie viel
Karten zu welchem du bestellst, ob du VegetarierIn/VeganerIn bist und ob du
eine Mitfahrgelegenheit benötigst.

Die Konferenz "70 Jahre IV. Internationale" findet am 27. und 28. September
2008 in Mannheim (Bürgerhaus Neckarstadt, Lutherstr. 17) statt.

Den vollen Betrag überweist du dann bitte auf unten stehendes Konto.

Du kannst übrigens auch einen Brief mit den Angaben schreiben: RSB
Bundesbüro, Postfach 102610, 68206 Mannheim oder sprich den RSB in Deiner
Nähe an. Du kannst auch anrufen/faxen: 0621 / 156 40 46.

Bankverbindung:
- Konto: 544 904 901
- Volksbank Hameln,
- BLZ 254 621 60
- Verwendungszweck "Konferenz" nicht vergessen

Wir freuen uns auf deine Teilnahme!
--
Organisiert vom
Revolutionär Sozialistischen Bund / IV. Internationale
Postfach 102610
68026 Mannheim
mailto:buero@rsb4.de
www.rsb4.de







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz