90 Jahre Frauenwahlrecht

11.11.08
TopNewsTopNews, Feminismus 

 

Zu 90 Jahren Frauenwahlrecht in Deutschland erklären Claudia Roth, Bundesvorsitzende und Astrid Rothe-Beinlich, Mitglied im Bundesvorstand und Frauenpolitische Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

"Die Einführung des Frauenwahlrechts am 12. November 1918 in Deutschland war einer der wichtigsten Schritte für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern am politischen Leben der jungen Weimarer Demokratie. Dass es dazu kam, ist dem langen Kampf vieler engagierter Frauen für Grundrechte und Demokratie zu verdanken.

90 Jahre später liegt der Frauenanteil im Parlament noch immer nur bei 32 Prozent. Dies zeigt deutlich, dass der Kampf um die Gleichstellung von Frauen und Männern noch nicht gewonnen ist. Wir GRÜNE sind hier VorreiterInnen. Seit dem Einzug der GRÜNEN in die deutschen Parlamente konnte der Frauenanteil dort enorm gesteigert werden. Derzeit sind wir mit 58 Prozent einsame Spitze – Schlusslicht bildet die FDP mit lediglich 21,3 Prozent weiblichen Abgeordneten. Hinzu kommt, dass alle Parteigremien bei BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN quotiert besetzt sind.

Aber auch außerhalb der Parlamente setzen wir uns für eine Politik ein, die Frauen und Männern gleiche Chancen und gleiche Zugangsmöglichkeiten in allen gesellschaftlichen Bereichen bietet. Denn so lange kaum Frauen in den Aufsichtsräten deutscher Unternehmen zu finden sind, so lange die Spitzenpositionen in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik zum großen Teil mit Männern besetzt sind und so lange Frauen für gleichwertige Arbeit immer noch bis zu 25 Prozent weniger Lohn bekommen, können wir uns nicht mit dem Erreichten zufrieden geben.

90 Jahre Frauenwahlrecht sollten ein Beleg dafür sein, dass das lebendige Streiten und Eintreten für Grundrechte bis heute zu den Lebensadern einer jeden Demokratie gehören."







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz