DIE LINKE.Saar und Grüne wollen fusionieren

01.04.08
TopNewsTopNews, Politik, Saarland 

 

Grüne-Chef Hubert Ulrich soll Staatssekretär für Öko Weinbau werden


Saarbrücken/Oberlimberg (sk)- Wie aus dem Hauptquartier Oskar Lafontaines bekannt wurde, werden die Grünen im Saarland mit der Partei DIE LINKE.Saar noch in diesem Jahr fusionieren. Wie der Dipl.-Wirtschaftsingenieur und Chef der Grünen Landtagsfraktion Hubert Ulrich mit welker Mine gegenüber dem Grünen Mitgliederblatt „Sauerampfer“ betonte, sei mit dem Wechsel der ehemaligen Frontfrau der Grünen-Saar, Barbara Spaniol zur LINKE.Saar, eine nicht mehr zu stoppende Sogwirkung nach links entstanden, die es nicht mehr erlaube die Grünen im Saarland als eigenständigen Landesverband fortzuführen. Der Landesverband werde daher ebenso aufgelöst wie die Fraktion der Grünen im saarländischen Landtag. Man werde sich der Gnade Oskar Lafontaines und seiner Genossinnen und Genossen anvertrauen, so Ulrich

Inzwischen bestätigte ein Mitarbeiter Oskar Lafontaines, dass Hubert Ulrich in einem künftigen Kabinett Lafontaine an der Saar als Staatssekretär für ökologischen Weinbau im Saarland Verwendung finden soll. Derzeit absolviere Hubert Ulrich einen Lehrgang im stillen südwestfranzösischen Weinbauörtchen Chateaux Blamage, um die Kunst zu erlernen, große Weine von Essig und Fusel zu unterscheiden, so das Sprachrohr Lafontaines.

Auch für die zweite, noch im Saarparlament verbliebene Landtagsabgeordnete der Saar-Grünen, die Rechtsanwältin und Politikwissenschaftlerin Claudia Willger Lambert, wird DIE LINKE.Saar sorgen. Nach der Fusion beider Parteien soll Willger Lambert Hochwasserberaterin der künftigen roten Landesregierung werden und als Kaltmamsell bei Staatsempfängen in der saarländischen Staatskanzlei in Saarbrücken eine gute Figur machen.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz