Umweltschutz, Armut, Bildung – die politischen Top-Themen der Kinder in Hessen

01.12.08
TopNewsTopNews, Soziales, Debatte 

 

Um die Interessen von Kindern engagiert und aufrichtig vertreten zu können, müssen Erwachsene wissen was Kinder heute beschäftigt, was sie denken und was sie fühlen. Die Ergebnisse des Kinderbarometers Hessen 2008 liefern jetzt die Top-Themen hessischer Schulkinder.

Bereits zum vierten Mal befragte das ProKids-Institut von PROSOZ Herten im Jahr 2007 im Auftrag der hessenstiftung – familie hat zukunft hessische Schüler/-innen: Insgesamt 2.013 Kinder im Alter von 9 bis 14 Jahren gaben dabei Auskunft über die Themen Kinder als Politiker, Schule, Familie, Neue Medien, Wohnumfeld, Umweltschutz und Klimawandel, Verkehrsmittelwahl, Freunde und Freizeit, Taschengeld, Lesevorlieben sowie ihre Lebenssituation und ihr Wohlbefinden. Die Schüler/-innen, die aus 96 Schulklassen aller in Hessen vertretenen Schulformen stammen, gaben per Fragebogen in der für ganz Hessen repräsentativen Stichprobe ihre Rückmeldung an die Welt der Erwachsenen – die Ergebnisse wurden jetzt veröffentlicht.

„Das Kinderbarometer ist für uns mittlerweile zu einem wichtigen Gradmesser der Bedürfnisse und Interessen von Kindern geworden“, so der hessische Kultusminister Jürgen Banzer in seinem Grußwort des Kinderbarometers Hessen 2008. „Eine Kindheit kann nur dann gut werden oder bereits sein, wenn Kinder sich ernst genommen fühlen, wenn Erwachsene Kindern zuhören und Kinderantworten als ernst zu nehmende Gedanken betrachten. Ein Instrument diesem Anspruch gerecht zu werden, ist das Kinderbarometer: Dieses hat sich zur Aufgabe gemacht, Kinderantworten als Antworten von Experten und Expertinnen ihrer eigenen Lebenswelt anzuerkennen, sie zu sammeln, zu bündeln und an die entsprechenden Stellen weiter zu transportieren - sei es in die Politik, in die gesellschaftlichen Diskussionsforen der Verbände oder ganz einfach zurück in die Schulen und Elternhäuser“, beschreibt Sylke Hallmann, Diplompsychologin des ProKids-Instituts, den Ansatz der eigenen Studie.

Könnten Hessens Kinder in die Politik der Erwachsenen eingreifen, dann wüssten sie genau, welche Themen sie als erste angingen: Umweltschutz, Armut und Bildung beschäftigen sie besonders, so das Kinderbarometer Hessen 2008. Im Jahr zuvor standen noch Finanzfragen und Arbeitslosigkeit ganz oben auf der Liste. Für das Wohlbefinden der Kinder jedoch ist in starkem Maße ein anderer Faktor maßgebend - die Ergebnisse der Studie zeigen deutlich, wie sehr Kinder unter Streitigkeiten zwischen den Eltern leiden. Das Klima in den Familien betreffend, beeinträchtigen vor allem Elternstreit und das Verhalten der Eltern während ihres Streits das Wohlbefinden der Kinder. Dies gilt besonders, wenn sich die Kinder schuldig am Elternstreit fühlen.

Obwohl im Jahresvergleich erfreulicherweise sowohl der Anteil der Kinder anstieg, der gerne ein Buch liest, als auch der Anteil der Kinder, der die Tageszeitung gerne liest, sind die neue Medien bei hessischen Kindern oben auf. Das Kinderbarometer Hessen 2008 verdeutlicht, welch große Rolle diese Medien im Alltag der Kinder spielen. Nahezu alle befragten Kinder haben Zugriff auf einen Computer oder eine Spielkonsole. Jungen und ältere Kinder nutzen dabei die Geräte häufiger zum Spielen und auch das Chatten nimmt mit zunehmendem Alter zu. Allgemein wird mit ihnen aber auch im Internet gesurft und Musik gehört. Und auch wenn die Eltern in der Regel über Inhalte und Nutzung informiert und damit einverstanden sind, gibt es zur Dauer der Nutzung innerhalb der Familien durchaus Konflikte. Neben Computern und Spielkonsolen ist das Handy ein weiterer wichtiger Alltagsbegleiter: Fast die Hälfte der Schulkinder in der vierten Klasse besitzt ein Handy, in der siebten Klasse sind es sogar über 90 Prozent. Interessant dabei: das Handy wird häufiger zum Fotografieren als zum SMS verschicken genutzt.

So weit ein kurzer Auszug aus den Ergebnissen des aktuellen Kinderbarometers Hessen. Die komplette Studie des Kinderbarometers Hessen 2008, einem Projekt der hessenstiftung - familie hat zukunft, das durch das Hessische Kultusministerium und das Hessische Sozialministerium unterstützt wird, kann auf der Homepage von PROSOZ Herten digital heruntergeladen (http://www.prosoz.de/fileadmin/redaktion/prokids/pdf/Gesamtfassung_Kinderbarometer_Hessen_2008_2008_11_13.pdf) (5 MB) oder im Buchhandel (ISBN 978-3-940856-10-4) erworben werden.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz