Bericht von der 205. Montagsdemo in Berlin

27.05.08
TopNewsTopNews, Soziales, Bewegungen 

 

Bei vorsommerlichen Temperaturen fand die 205. Montagsdemo bzw. Kundgebung wie immer auf dem Alex an der Weltzeituhr statt.

Zirka 55 Demonstranten nahmen daran teil.

Themen heute waren, Diätenerhöhung der Bundestagsabgeordneten und deren anschließende oberpeinliche Zurücknahme.

Besondere Beachtung fand die Schülerdemo am Freitag vor dem „ Roten Rathaus". 8.000 Schüler demonstrierten gegen die Schulpolitik des rot-roten Senats. Die Redner kritisierten die "angeblich linkeste Landesregierung" als Spitzenreiter bei den Kürzungen im Bildungsbereich und erklärten sich mit den Streiks im öffentlichen Dienst in der Hauptstadt solidarisch.

Den Vogel schoss wie immer die Sendung für nationale Volksaufklärung von und mit Anne Will ab.

Entblödete sich doch die Filmemacherin Rita Knobel-Ulrich ( knobel-ulrich@t-online.de ) nicht zu behaupten, Hartz IV–Empfängern würde es besser gehen als ein Großteil derer, die jeden Tag ihrer Arbeit nachgehen müssten.

Zum Beweis führte sie einzelne Personen aus dem Westdeutschen Lumpenproletariat vor, die teils in der dritten Generation von Sozialhilfe leben.

Die Inkarnation der Dummheit zeigte der studentische Nachwuchs der CDU Gottfried Ludewig, Bundesvorsitzender des Ringes Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS), er fordert ein doppeltes Wahlrecht für „Leistungsträger" und weniger Stimmrechte für Arbeitslose und Rentner.

Wie kann ein Mensch mit so christlichen und friedfertigen Vornamen so böse unchristliche Gedanken hegen.

 

Nächsten Montag wie immer 18 Uhr auf dem Alex an der Weltzeituhr. Mit der Gruppe „ Nümmes " natürlich der ganzen.

 

H-J Vollmer







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz