GNN Verlag hebt Pfändung der Domain ‚scharf-links.de' auf

03.07.08
TopNewsTopNews, Politik, Netzwerk 

 

Massiver politischer Druck sorgt für rasche Annahme des Ratenzahlungsangebots

Der GNN Verlag hat über seinen Anwalt Eberhard Reinecke zwischenzeitlich mitgeteilt, dass er das Angebot, die Forderung von ca. 2.300 Euro Anwaltskosten aus dem Versäumnisurteil des OLG Köln in Raten abzuzahlen, annimmt. Die Pfändung der Domain ‚scharf-links.de' wurde gleichzeitig aufgehoben. Ein diesbezügliches Schreiben ging heute bei Edith Bartelmus-Scholich ein. Im Gegenzug wurde dem Anwalt die erste Rate überwiesen.

Nachdem mehrere linke Online-Medien berichtet hatten, wurde die Vorgehensweise des GNN Verlags breiten Kreisen bekannt und von vielen Linken sowie Aktiven der Sozialen Bewegungen scharf angegriffen. Nicht nur der Geschäftsführer des Kölner GNN Verlags, Jörg Detjen, sondern auch seine Ehefrau, die Landesprecherin der LINKEN.NRW, Ulrike Detjen, kam unter Druck. Nach uns vorliegenden Informationen soll sie mit ihrer Position  inzwischen im Landesvorstand der LINKEN.NRW ziemlich isoliert sein. In der Landespartei mehren sich die Stimmen, die die Inanspruchnahme bürgerlicher Gerichte gegen andere Linke, die finanziellen Vernichtungsschläge gegen KritikerInnen und den Angriff auf die linken, selbstorganisierten Onlinezeitungen als unerträglich bezeichnen.

Es besteht kein Zweifel, dass die Solidarität und der sich aufbauende politische Druck die schnelle Annahme des Ratenzahlungsangebots und die Aufhebung der Pfändung bewirkt haben. Die Redaktion ‚scharf-links' dankt den GenossInnen und KollegInnen der anderen linken Medien für die Herstellung von breiter Öffentlichkeit und allen UnterstützerInnen für Ihre solidarische Hilfe, ganz besonders aber den vielen Linken in der LINKEN, die sich für uns  eingesetzt haben. Es ist ein gutes Gefühl, den Angriff gemeinsam zurück gewiesen zu haben.

Trotz der Einigung haben wir leider noch nicht alle Probleme gelöst. 2.300 Euro sind ein großer Betrag und es dauert lange, ihn in kleinen Raten zu bezahlen. Deswegen möchten wir noch einmal auf unseren Spendenaufruf verweisen. Bei denjenigen, die bis jetzt etwas gespendet haben, bedanken wir uns schon einmal herzlich.

Redaktion ‚scharf-links', 3.7.08







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz