Eine Partei boxt sich durch

24.06.09
LinksparteidebatteLinksparteidebatte, Debatte, News 

 

Von René Lindenau

An zwei Tage im Juni (20.06-21.06. 2009) war die Berliner Max-Schmeling-Halle Kampfplatz und Arbeitsplatz der Partei DIE LINKE, die dort Wahlprogramm: „Konsequent sozial. Demokratie und Frieden“ erkämpfte und erarbeitete. Es war ein hartes Stück Arbeit und ein mitunter schwerer Kampf gegen die Elemente. Irgendwann waren die über tausend Anträge zum Bundestagswahlprogramm bewältigt und die Delegierten und Gäste des Parteitages von dieser Leistung so überwältigt, das sie sich erstmal langanhaltenden Beifall hingaben. Nur die 7 Gegenstimmler aus der offensichtlich reanimierten neuen/alten Hamburger Strömung „Linkes Reinheitsgebot“ dürften sich auch hier kaum bewegt haben. Hoffentlich tun sie es (programmgemäß) im Wahlkampf.

Die Hauptaufgabe des Parteitages war erfüllt worden, ohne das sich die Partei zerfleischte, ohne das am Ende „Flügelragout“ (Lothar Bisky) auf dem Tisch stand, sondern ein annehmbares Wahlprogramm auf dem Tisch lag. Und das obwohl einige als Metzger unterwegs waren. Das sorgt für (zum)-Glückshormone und motiviert zum ordentlichen Wahlkampf.

Schon am ersten Beratungstag stiegen die Spitzenkandidaten Oskar Lafontaine und Gregor Gysi in den Ring und teilten aus – indem sie dem Parteitag ihre Reden auf die Ohren gaben. Während Oskar Lafontaine eine Begründung des Wahlprogramm-Entwurfs gab, hakte Gregor Gysi mit seinem Tätigkeitsbericht der Bundestagsfraktion nach. Überschrieben waren ihre mit überzeugenden Argumenten ausgestatteten Ausführungen mit: „Mehr Demokratie und Freiheit wagen“ und „Je stärker DIE LINKE, je sozialer das Land“. Da gibt es für DIE LINKE auch viel zu tun, denn der konkurrierende neoliberale Parteien-Rest hat sich ja in den letzten Jahren im Abbau von demokratischen und Freiheitsrechten, wie im Kahlschlagen sozialer Leistungen betätigt. Um so mehr braucht es nachdem 27. September eine erstarkte LINKE-Fraktion im Bundestag, die sich jenem unseligen Treiben der Demokratie-und Sozialstaatsabbauparteien entgegenwerfen kann.

Unter einem Youtube-Video der Linkspartei war jüngst folgender Kommentar zu lesen: „Vor einem Jahr hätte ich nie gedacht, sowas zu denken und zu schreiben: Ich hoffe auf eine starke LINKE“.

Die Partei DIE LINKE tut gut daran, alles zu tun, damit sich diese Hoffnung erfüllt. Für ein Deutschland , das „Konsequent sozial für „Demokratie und Frieden“ steht!


Cottbus, den 24.06. 2009 René Lindenau



Offener Brief der www.scharf-links.de-Redaktion an den Vorstand der Partei 'DIE LINKE.' - 23-06-09 22:33
Die geschlossene Partei - 22-06-09 23:57
Wahlparteitag DIE LINKE: Konsequent sozialdemokratisch. - 21-06-09 23:45




<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz