Debatte über Linksreformismus - Auftaktsymposium am 17.9.2010 in Berlin

06.09.10
LinksparteidebatteLinksparteidebatte, Berlin, TopNews 

 

Diskursprojekt startet mit Symposium in Berlin / Bundestagsabgeordnete Wawzyniak (LINKE) diskutiert mit Parlamentariern von SPD und Grünen

Die Rosa-Luxemburg-Stifung fördert die Konzeptbildung der gesellschaftlichen Linken. Sie unterstützt das Diskursprojekt «Mit Linksreformismus aus der Krise?», mit dem eine sozialwissenschaftliche Debatte über zukunftsfähige Politikinhalte angestoßen werden soll. Das Auftaktsymposium

PERSPEKTIVEN FÜR LINKE REFORMPROJEKTE
am 17. September 2010 (Freitag) ab 16.30 Uhr
im IG-Metall-Haus Berlin, Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin

bietet einen Problemüberblick und befasst sich mit der Medienresonanz auf sowie mit parteiübergreifenden Bemühungen um linksreformistische Politik.

Nach dem Eröffnungsvortrag «Warum Linksreformismus?» von Rainer Land (Berliner Debatte Initial) gibt es ab 17 Uhr eine Podiumsdiskussion mit Vertretern der Zeitschriften Sozialismus, Berliner Republik, Polar und spw (Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft) zum Thema «Was steht in den Zeitschriften?» Es moderiert Ulrike Herrmann (taz).

Ab 19.30 Uhr debattieren unter dem Titel «Was passiert politisch?» die Bundestagsabgeordneten Halina Wawzyniak (LINKE) und Marco Bülow (SPD) sowie der Europaparlamentarier Sven Giegold (Bündnis 90/Die Grünen). Die Moderation hat Tom Strohschneider (Freitag).







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz