Hallo Dominikus Schmidt

12.11.13
LinksparteidebatteLinksparteidebatte, TopNews 

 

von Klaus Horn  

Wer wußte – jedenfalls nicht ich – dass Deine Galle sich aufgetankt hatte dank 6 Jahre in der PDL, nachdem Du bereits seit dem 10. Lebens- jahr offensichtlich besondere Berührungen hat- test mit der RAF, DDR-Militärs, der Stasi bis hin zum „Euro-Kommunismus“ und linken ´Progres- siv'-Lehrern?

Ich war vor allem über Deine von mir aufgelis- teten Worte ziemlich entsetzt und machte daraus gegenüber Katrin Werner und Alexander Ulrich keinen Hehl.

Ich finde es gut, dass Du mir geantwortet hast.

Jedenfalls hast Du für mich deutlich gemacht- und meine „Restsünden“ richtig in den Restsüden verwandelt - , dass es Schatten der Vergangenheit für Dich gibt, die den Pegel von Salzsäure anstiegen ließen beim Lesen der Austrittserklärung der Neun von Zwölf. Aber kennen die auch Deine Beweggründe?

Darauf geantwortet haben sie noch nicht…

Scharf-links online hat jedenfalls sehr oft und sachlich auf Versäumnisse in den von Dir erwähnten Bereichen mit Schatten der Vergangenheit hingewiesen, besonders auf die bei den LINKEN. So heranzugehen müsste doch die eigentliche Verhaltensweise sein. Oder etwa nicht?

Es ist und bleibt nun einmal so, dass „der Mensch eine seltsame und interessante Erfindung“ ist (1) und „Kein Ding sieht so aus, wie es ist. Am wenigsten der Mensch, dieser lederne Sack voller Kniffe und Pfiffe.“ (2) Busch und Twain hatten sich mit ihrem Urteil noch zurück gehalten…

Soeben übergab mir die Postfrau den Deutsche Post GLÜCKSATLAS 2013 mit 136 Seiten. Mal sehen, ob sich die glücklichen Deutschen auch dazu „geäußert“ haben.. „Wetten dass ?...“

Ein Gruß
Klaus Horn  

(1) Mark Twain: „Die Lehren angewendet“ in Autobiografische Schriften, Berlin und Weimar 1969
(2) Wilhelm Busch in „Von mir über mich“; Zwiefach sind die Phantasien, Leipzig 1972


VON: KLAUS HORN


Gruß zurück, Klaus! - 11-11-13 20:42




<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz