Bundesparteitag der PDL in Dresden

15.06.13
LinksparteidebatteLinksparteidebatte, TopNews 

 

von DIE LINKE.

Vom 14. bis 16. Juni tagt in Dresden die 2. Tagung des 3. Parteitages der Partei DIE LINKE.

Im Mittelpunkt steht die Verabschiedung des Bundestagwahlprogramms. Detailinformationen zur Vorbereitung und zum Ablauf finden sich hier.
Außerdem werden auf dem Parteitag die Bund- esschiedskommission und die Bundesfinanzre- visionskommission gewählt.

Wer nicht direkt vor Ort ist, kann dem Parteitag via Livestream folgen und sich über alle Ergebnisse des Parteitages auf: www.die-linke.de und bei Facebook unter: www.facebook.de/linkspartei informieren.

Wer während des Parteitages über Twitter mit der Online-Redaktion in Kontakt treten oder sie taggen möchte:
Username @dielinke.Die Adresse unserer Twitter-Timeline ist:
www.twitter.com/dielinke
Zum Twittern bitte den Hashtag #LINKEBPT benutzen.

www.die-linke.de/mediathek/livestream

Flickr: Impressionen von den Debatten und dem Geschehen

Leitantrag:

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, einmütig, ohne Gegenstimmen und mit nur fünf Enthaltungen hat der Parteivorstand den Entwurf für das Bundestagswahlprogramm "100 Prozent sozial" als Leitantrag an den Dresdner Parteitag beschlossen. Zahlreiche Hinweise aus vielen hundert Online-Beiträgen, Debattenmeldungen auf den Regionalkonferenzen sowie Gesprächen mit Gewerk- schaften, Verbänden und sozialen Bewegungen sind in die weitere Bearbeitung eingeflossen. Dafür bedanken wir uns bei allen, die sich an der Diskussion beteiligt haben.

"100 Prozent sozial" heißt, dass der Kampf um soziale Gerechtigkeit unser Leitgedanke für den Wahlkampf ist. Wir reden nicht nur über Armut und schlechte Jobs, sondern auch über steigende Energiepreise oder die soziale Selektion durch unser Bildungs- system. "100 Prozent sozial" - es geht ums Ganze.

"100 Prozent sozial" sagt, dass sich die Menschen auf uns verlassen können. Wir sind unbestechlich, lassen nicht locker, rütteln auf und legen den Finger immer wieder in die Wunde der vielen kleinen und großen gesellschaftlichen Ungerechtigkeiten.

"100 Prozent sozial" bedeutet auch, dass es mit oberflächlichen Korrekturen nicht getan ist. Neben unseren konkreten und kurzfristig umsetzbaren Sofortforderungen zeigen wir immer wieder gesellschaftsverändernde Perspektiven auf. Wir treten gemeinsam mit vielen anderen für eine andere, solidarische Gesellschaft ein.

"100 Prozent sozial" heißt nicht zuletzt, dass wir unsere Vorschläge aktiv und kreativ gegenüber Medien und im direkten Gespräch vertreten. Wir zeigen uns als aktive Partei und treten konsequent und verlässlich, im Parlament und auch außerhalb, für soziale Gerechtigkeit und Frieden ein.

In diesem Sinne laden wir Euch mit diesem Leitantrag ein, die Gedanken des Wahlpro- grammentwurfs bis zum Dresdner Parteitag gemeinsam zu diskutieren und zu vertiefen.

Mit solidarischen Grüßen

Katja Kipping
Bernd Riexinger
Matthias Höhn


VON: DIE LINKE.






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz