DIE LINKE NRW fordert Freiheit für Hamide Akbayir

29.09.21
NRWNRW, Internationales, News 

 

Von DIE LINKE. NRW

Seit dem 15. Juni dieses Jahres hält sich die ehemalige LINKE Landtagsabgeordnete Hamide Akbayir in der Türkei auf. Sie wurde Anfang dieses Monats verhaftet und wird seitdem an der Ausreise nach Deutschland gehindert. Dazu erklärt Jules El-Khatib, Stellvertretender Landessprecher von DIE LINKE NRW:

"Hamide Akbayir wird als deutsche Staatsbürgerin und ehemalige Landtagsabgeordnete von DIE LINKE NRW in der Türkei festgehalten, weil sie sich solidarisch mit Kurdinnen und Kurden gezeigt hat. Wir fordern die nordrhein-westfälische Landesregierung auf, sich umgehend für Hamides Freiheit einzusetzen und deutlich zu machen, dass diese willkürlichen Verhaftungen umgehend beendet werden müssen. Es kann nicht sein, dass in der Türkei immer wieder Menschen festgehalten werden, nur weil sie sich für eine friedliche Konfliktlösung einsetzen, und die Landesregierung schweigt dazu."

Nina Eumann, Landessprecherin von DIE LINKE NRW, ergänzt: "Politische Aktivistinnen und Aktivisten werden festgehalten und auch verhaftet, wenn sie ihre Familien besuchen oder Urlaub machen, das ist ein Skandal. Die Türkei muss diese Verhaftungspolitik gegen Oppositionelle beenden. Deutschland und NRW dürfen nicht weiter zuschauen, sondern müssen Druck mahen, dass diese Politik umgehend endet."

Zeki Gökhan, Bundestagsabgeordneter von DIE LINKE, verdeutlicht: "Die türkische Regierung handelt meiner Ansicht nach völkerrechtswidrig. Es steht ihr nicht zu, Hamide Akbayir aufgrund ihrer politischen Tätigkeit in Deutschland in der Türkei strafrechtlich zu verfolgen."







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz