Obama: Eine Bilanz

06.10.09
NRWNRW, Debatte, TopNews 

 

Mit Dianne Feeley (Automobilarbeiterin aus Detroit)

Viele Menschen hatten Hoffnungen auf den US-Präsidenten Barack Obama gesetzt. Mit ihm würde in den USA ein Politikwechsel stattfinden. Ein dreiviertel Jahr ist Obama nun im Amt.
Wir wollen eine Bilanz aus linker Sicht ziehen, was sich innen- und außenpolitisch mit ihm verändert hat.
Kann die US-Regierung die Krise bewältigen? Strebt Obama wirkliche Reformen an z. B. im Gesundheitswesen und beim Klimaschutz? Warum wird der USKrieg in Afghanistan ausgeweitet?
Wir wollen auch diskutieren, welche Perspektiven des gemeinsamen Widerstands es für die ArbeiterInnen von Opel-BRD und GM-USA gibt.
Und wir wollen uns darüber informieren, wie die sozialistische Linke in den USA aufgestellt ist und welche politischen Initiativen sie ergreift.

Sonntag, 11. Oktober, 16.30 h
Alte Feuerwache
Friedensstraße 57
Duisburg-Hochfeld
UBahn: 903
Haltestelle: Brückenplatz

Veranstalter: RSB, www.rsb4.de

Dazu haben wir Dianne Feeley eingeladen, Automobilarbeiterin aus Detroit. Dianne ist Mitglied der linken Organisation
Solidarity und Mitherausgeberin der Zeitschrift Against the current (Gegen den Strom).







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz