Welttierschutztag: Tierheime in NRW solide finanzieren

01.10.22
NRWNRW, News 

 

Von DIE LINKE. NRW

Zum Welttierschutztag am 4. Oktober erklärt die Tierschutzpolitische Sprecherin der Partei DIE LINKE in NRW, Edith Bartelmus-Scholich: „Die Tierheime kämpfen überall in NRW um ihr Überleben. Einerseits steigt die Anzahl der zu betreuenden Tiere, denn viele Menschen haben sich während der Pamdemie ein Haustier angeschafft und geben es jetzt wieder ab. Gleichzeitig steigen in den Tierheimen die Kosten für Energie, für den Tierarzt und ab 1. Oktober auch für die Beschäftigten. Die von den Städten gezahlten Pauschalen sind nun völlig unzureichend. In dieser Situation müssen die Verantwortlichen in den Kommunen rasch reagieren. Die Verpflichtung zum Tierschutz gebietet eine kostendeckende Finanzierung der Tierheime.“







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz