Tschernobyl mahnt – Uranexporte aus NRW für AKW in aller Welt stoppen!

26.04.22
NRWNRW, Umwelt, News 

 

Von GAL Gronau

Tschernobyl mahnt seit der dortigen Atomkatastrophe von 1986 – und aktuell auch als AKW-Standort inmitten des schrecklichen Kriegsgeschehens in der Ukraine. Tschernobyl erinnert an die Gefahren der Atomenergie und mahnt für den Frieden.

Anlässlich des 36. Jahrestags der Atomkatastrophe in Tschernobyl (26. April) hat die parteiunabhängige Grün Alternative Liste (GAL) Gronau erneut die sofortige Stilllegung der bundesweit einzigen Urananreicherungsanlage (UAA) in Gronau (NRW) gefordert. In Gronau wurde bisher Uran für den Einsatz in zahlreichen Atomkraftwerken, auch in der Ukraine, vorbereitet (angereichert). Die GAL Gronau kritisiert, dass trotz beschlossenem Atomausstieg in der Gronauer Uranfabrik auch weiterhin ohne jegliche Laufzeitbegrenzung Uran für den Einsatz in Atomkraftwerken in aller Welt vorbereitet werden darf.

Die GAL Gronau weist darauf hin, dass es in der Gronauer Uranfabrik bereits mehrere Störfälle gab, dass das Atommüllproblem weiterhin ungelöst und dass mit der Zentrifugentechnik, die in Gronau zum Einsatz kommt, auch Uran für den Einsatz in Atomwaffen angereichert werden kann.

Gemeinsam mit Bürgerinitiativen und Umweltorganisationen hofft die GAL Gronau, dass die Stilllegung der umstrittenen Gronauer Urananreicherungsanlage bald in greifbare Nähe kommen wird. „Es ist verheerend, dass Gronauer Uranmüll in der Vergangenheit nach Russland verbracht wurde. Und der Einsatz von angereichertem Uran in Atomkraftwerken in aller Welt, einschließlich Lieferungen in die Ukraine, muss unterbunden werden“, betont GAL-Vorstandsmitglied Udo Buchholz. Und er erklärt weiter, „dass schon immer bekannt war, dass Atomkraftwerke und sonstige Atomanlagen in Kriegszeiten zu bevorzugten Angriffszielen werden können. Darum bemüht sich die Anti-Atomkraft-Bewegung international alle AKW und Atomanlagen zu stoppen.“

Karfreitag (15.4.22) wurde von Anti-Atomkraft- und Friedensinitiativen mit einem Ostermarsch in Form einer Fahrraddemonstration gegen die Gronauer Urananreicherungsanlage demonstriert. Weitere Protestaktionen gegen die Anlage und die mit ihrem Betrieb verbundenen Urantransporte folgen in den nächsten Wochen und Monaten.

Weitere Informationen:

https://www.nuklearforum.ch/de/news/urenco-liefert-uran-die-ukraine

https://www.galgronau.de

https://bbu-online.de

https://www.wise-uranium.org

https://www.ippnw.de/startseite/artikel/de/36-jahre-atomkatastrophe-von-tschern.html

https://nirgendwo.info/blog/2022/04/04/news-zu-prozess-und-aktionswoche







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz