Besuch von Claudia Middendorf im Viadukt e. V., Treff Ü 65


Von links nach rechts: Ulla Weiß, Ines Großer, Claudia Middendorf, Michael Gonas, Barbara Dieckheuer, Inge Gregorincic und Lieselotte Dannert. Foto: Viadukt e.V.

14.09.18
NRWNRW, News 

 

Von Viadukt e.V.

Frau Claudia Middendorf, Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderung sowie für Patientinnen und Patienten in Nordrhein-Westfalen, besuchte auf Einladung der Mitarbeiterinnen den Viadukt e. V. und denTreff Ü 65.

Der Treff Ü 65 lud sie gemeinsam mit Ines Großer, Behindertenbeauftragte der Stadt Witten, Michael Gonas, Leiter des Amtes für Wohnen und Soziales, Lieselotte Dannert, Vorsitzende des Sozialausschusses zu einem Informationsgespräch mit Frühstück ein.

Sie stellten Claudia Middendorf ihre Einrichtung für psychisch kranke SeniorInnen vor. Seit über vier Jahren bietet der Treff Ü 65 seinen BesucherInnen Tagesstruktur, Versorgung mit Mahlzeiten, Treffen von Gleichgesinnten sowie Beschäftigung, Spiele und Gespräche an. Das niedrigschwellige Angebot hilft psychisch kranken SeniorInnen weiter in der eigenen Wohnung leben zu können und im Alter trotz Erkrankung nicht zu vereinsamen.

Frau Middendorf zeigte großes Interesse für die Arbeit im Treff Ü 65 und wünschte sich, das es mehr solcher Einrichtungen gäbe. Sie hatte ein offenes Ohr auch für die Schwierigkeiten, z. B. eine nachhaltige auskömmliche Finanzierung zu erreichen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir durch unser Gespräch die Erfahrungen mit unserem wertvollen Hilfeangebot für psychisch kranke SeniorInnen, dem „Treff Ü65“ auch auf Landesebene bekannt machen konnten“, fasst Barbara Dieckheuer, Geschäftsführerin des Viadukt e.V., das Gespräch zusammen.

 







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz